Rosenzüchterin Hilda Murrel (1906-1984)

Hilda Murrel, Shrewsbury, West Midlands (England)

Das Licht der Welt erblickte Hilda Murrel am 3. Februar 1906 in Shrewsbury (West Midlands) von England. Mit viel Fleiß und Arrangement gewann die begabte Schülerin ein Stipendium an der Newnham College in Cambridge und studierte in der Zeit von 1924 -1927 studierte Literatur und mittelalterliche Sprachen. Da der elterliche Gartenbaubetrieb keine männliche Nachfolger hatte, arbeitete Sie ab 1928 im Unternehmen Ihrer Eltern mit. Sie entfaltete schnell erstklassige unternehmerische Fähigkeit und übernahm im Jahre 1937 den gärtnerischen Betrieb. Schon in dieser Zeit war Hilda Murell eine exzellente Rosenzüchterin und Naturforscherin.

In den Jahren von 1949 bis 1970 etablierte sich Hilda Murrel, als eine international geachtete Rosenzüchterin, die ihr Fokus aus Miniaturrosen und altmodische Sorten legte. Ihre Rosenzüchtungen verkaufte Sie an die englische Königsmutter und Churchills. Ihre jährlichen Rosenkataloge waren begehrt und wurden von vielen Rosen- und Gartenliebhabern durch die ausführlichen Informationen über das gestalten von Gärten heiß geliebt. Für ihre sensationellen Rosenzüchtungen bekam Hilda internationale Auszeichnungen. 1970 nach ihrer Pensionierung verkaufte Hilda Murrel das Unternehmen und widmete sich mit charakteristischen Gründlichkeit dem Umweltschutz. Im Jahre 1978 veröffentlichte Hilda einen interessanten Bericht mit dem Titel „Was ist der Preis für Kernenergie“. Leider starb Frau Murrel durch unter tragischen Umständen. 1984 wurde Hilda Murell in ihrem eigenem Auto entführt und ermordet. 2005 wurde der Mord an Hilda aufgeklärt.

Seine wichtigsten Züchtungen:

Kletterrose Filipes"Kiftsgate"

Ein Rambler für Rosenliebhaber mit großem Garten, denn der Wuchs ist außerordentlich stark. Das sich einmal zeigende weiße Blütenmeer eignet sich hervorragend zum Beranken von Mauern und Bäumen

> Kletterrose Filipes"Kiftsgate"