Kletterrose Paul's Scarlet Climber

Rosa Paul's Scarlet Climber, Paul (GB), 1915

Wie der Name treffend sagt, blüht die Kletterrose Paul's Scarlet Climber in kräftigem Kirschrot. Diese Farbe hat sie von der einfach blühenden Mutterpflanze Paul's Carmine Pillar (Paul, 1896) übernommen, während als Pollenspender die aus Frankreich stammende Noisetterose Rêve d'Or (Ducher, 1869) die Blütenform vererbte.

Kletterrose Paul's Scarlet Climber

Der englische Rosenzüchter William Paul hinterließ uns mit seiner Kletterrose Paul's Scarlet Climber eine botanische Neuschöpfung, die durch den triploiden Chromosomensatz ihre guten Eigenschaften deutlich zeigt.

Die Kletterrose Paul's Scarlet Climber macht aus Ihrem Haus ein Märchenschloss.

Es wird vermutet, dass unter den Vorfahren der Kletterrose Paul's Scarlet Climber eine Rosa wichuraiana war, die ihr die unbändige Wüchsigkeit vererbte. Die Kletterrose Paul's Scarlet Climber rankt mit den typischen weichen, biegsamen Trieben bis über 5 Meter hoch und dabei 3 Meter breit. Auch die einmalige, verschwenderische Blütenfülle dürfte diese Kletterrose dem asiatischen Wichuraiana-Erbe verdanken. Die einzelne, breit becherförmig bis halbkugelige Blüte ist etwa 7 cm groß und mit rund 30 Blütenblättern locker gefüllt. Der Duft ist zart und honigartig. Die Kletterrose Paul's Scarlet wird auch als kletternde Floribundarose bezeichnet, da die einmal im Jahr üppig erscheinenden dichten Blütenbüschel fast das Laub verdecken. Die langen weichen Triebe sind in der Basis ziemlich dornig, die Dornen werden zunehmend kleiner. Das Laub ist mittelgrün, matt glänzend und großblättrig. Bei ungünstigen Standorten kann die Rose von Mehltau befallen werden. Ihre Winterhärte wird als sehr gut (USDA-Klimazone 5 = minus 28,1 Grad Celsius) beschrieben.

Der ideale Standort für die Kletterrose Paul's Scarlet Climber.

Die Kletterrose Paul's Scarlet Climber braucht tiefgründige Erde ohne Staunässe. Unter diesen Umständen toleriert sie sogar halbschattige Plätze. Bei trockenen Böden wird sie allerdings leichter von Mehltau befallen. Durch ihre Urwüchsigkeit erklettert sie große Flächen und wo sie hohe Mauern von oben überhängend überzieht, bietet sie einen spektakulären Anblick.

Schon 1915 wurde die außergewöhnliche Kletterrose Paul's Scarlet Climber auf der Royal National Rose Society (RNRS) Show mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Es folgte eine weitere Goldmedaille 1918 bei den Bagatelle Rose Trials und 1999 wurde die alte Dame noch einmal mit dem Titel „Best Climber Spray or Specimen (CRS)“ der kanadischen Huronia Rose Society Show ausgezeichnet.

Wichtig: Regelmäße Düngung und Pflege

Damit Rosen gegenüber Läusen, Pilzen und anderen Krankheiten widerstandsfähig sind, ist eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen wichtig. Wir empfehlen:

Steckbrief
Züchter: W. Paul GB   Duft: schwach
Jahrgang: 1916   Laub: groß, dicht, dunkelgrün, glänzend
Höhe: 3-5 m   Gesundheit: robust, in ungünstigen Lagen mehltau
Klimazone: 4 - 9   Blütengröße: folgt

Angebot: ab 9,95 EUR

Die schönsten Rosenbegleiter:

Gute Rosen-Begleitpflanze: Blutroter Storchschnabel (Geranium sanguineum)
Gute Rosen-Begleitpflanze: Prachtkerze 'Whirling Butterflies' (Gaura lindheimeri)
Gute Rosen-Begleitpflanze: Lavendel 'Hidcote Blue' (Lavandula angustifolia)
Gute Rosen-Begleitpflanze: Buchsbaum 'Herrenhausen' (Buxus sempervirens)
Gute Rosen-Begleitpflanze: Prächtiger Storchschnabel 'Rosemoor' (Geranium x magnificum)
Gute Rosen-Begleitpflanze: Tränendes Herz 'Alba' (Lamprocapnos spectabilis)
Gute Rosen-Begleitpflanze: Berg-Flockenblume (Centaurea montana)
Gute Rosen-Begleitpflanze: Storchschnabel 'Album' (Geranium sylvaticum)
Gute Rosen-Begleitpflanze: Scheinwaldmeister (Phuopsis stylosa)
Gute Rosen-Begleitpflanze: Brauner Storchschnabel 'Album' (Geranium phaeum)
Gute Rosen-Begleitpflanze: Südeuropäischer Felsen Storchschnabel (Geranium macrorrhizum)
Gute Rosen-Begleitpflanze: Horn Veilchen 'Boughton Blue' (Viola cornuta)
Rosen-Begleitpflanzen  
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren